+43 (699) 1000 2766 info@plastische.at

Kontakt

Ass.-Prof. Dr. Klaus F. Schrögendorfer
Facharzt für Plastische Chirurgie
Lazarettgasse 25/OG/1
1090 Wien

+43 (699) 1000 2766
info@plastische.at

Ordination:

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung:

 

Frau-zu-Mann-OP

Vor der geplanten Frau-zu-Mann-OP finden mindestens zwei Besprechungen in meiner Ordination in Wien statt. Bei der Erstbegutachtung wird die Anamnese erhoben und eine Untersuchung durchgeführt. Liegen alle notwendigen Gutachten vor und wird seit mindestens sechs Monaten unter ärztlicher Aufsicht eine entsprechende Hormontherapie durchgeführt, kann mit der Operations-Planung begonnen werden. Bei der zweiten Begutachtung wird die OP-Planung konkretisiert und zwecks Kostenübernahme an die Krankenkasse herangetreten. Hierbei können noch einmal sämtliche Fragestellungen erörtert werden.

Frau-zu-Mann-OP in drei Schritten

Bei der ersten Frau-zu-Mann-OP kann die Entfernung der Gebärmutter und Eierstöcke durch und die Mastektomie (Entfernung der Brust) gemeinsam, aber auch einzeln durchgeführt werden. Je nach Brustgröße wird entweder eine quere Mastektomie oder subkutane Mastektomie durchgeführt. Bei einer großen Brust ist eine quere Mastektomie notwendig: Dabei verläuft der Schnitt beziehungsweise später die Narbe in der zukünftig männlichen Brustumschlagsfalte im Bereich des Brustmuskels. Zusätzlich wird versucht, die Brustwarze und den Warzenhof an einem durchbluteten Stiel zu belassen und an der neuen Position zu platzieren. In seltenen Fällen, bei zu langem Stiel oder schlechter Durchblutung, muss diese als freies Transplantat versetzt werden. Bei kleineren Brüsten kann eine subkutane Mastektomie ausgeführt werden. Hier wird der Schnitt rund um den Warzenhof durchgeführt und über diesen Zugang die Brustdrüse herausgelöst. In beiden Fällen kann eine Nachkorrektur nach sechs bis zwölf Monaten notwendig werden.

Als erfahrener Facharzt für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie führe ich unter anderem

  • Transgender-Operationen (Mann-zu-Frau-/Frau-zu-Mann-OP)
  • Genitalkorrekturen
  • und Brustverkleinerungen/-vergrößerungen

in Wien durch.

Transgender-OP ausschließlich vom Experten durchführen lassen

Bei der zweiten Operation wird die vorhandene Harnröhre verlängert und die Vorbereitung des Penoides vom Unterarm vorgenommen. Bei schmalem Unterarmumfang wird die Vorbereitung der Harnröhre mit Vaginalschleimhaut oder Vollhaut durchgeführt – in diesem Fall kann der Transfer nach ca. sechs Monaten je nach Heilungsverlauf erfolgen. Bei stärkerem Umfang des Unterarmes wird durch eine spezielle Technik – dem sogenannten roll-in-roll – die Harnröhre aus Unterarmhaut gebildet und der Transfer kann sofort umgesetzt werden. Bei dieser Operation wird auch der Hodensack aus den großen Labien gebildet.

In einer dritten Frau-zu-Mann-OP kann die Implantation von Silikonhoden beziehungsweise Erektionsprothese erfolgen und kleinere Nachkorrekturen durchgeführt werden. Aufgrund des hohen Risikos für Wundheilungsstörungen sollte das Rauchen vor und nach der Operation pausiert oder aufgegeben werden. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, sollten Sie weitere Informationen zu diesen Eingriffen benötigen. Rufen Sie gerne unter der Telefonnummer +43 (699) 1000 2766 an und vereinbaren Sie einen Termin. Per E-Mail erreichen Sie uns wie folgt: info@plastische.at.

Share This